ADHS Coaching

Kinder und Erwachsene mit einer sogenannten Aufmerksamkeitsdefizitstörung mit Hyperaktivität (ADHS – früher POS), stossen in ihrem Leben auf vielfältige Probleme. Dass die Diagnose ADHS aber nicht nur belastend sein muss, beweisen viele geniale Menschen, die mit dieser Beeinträchtigung Bedeutendes für die Menschheit erreichten. Unser Begleitungsansatz orientiert sich nach den neusten Erkenntnissen aus Wissenschaft und Forschung.

 

“AD(H)S-Betroffene sind das Salz in unserer Gesellschaft. Ohne sie wäre unser Leben um einiges langweiliger und viele bedeutende Erfindungen würden uns fehlen” 
(Ursula Ammann)

 

Die Bereiche Lehrlings-, Job- und induviduelles Coaching werden bei einer IV relevanten Herausforderung in der Regel durch die IV übernommen. Für das Eltern-, SChüler- und Berufsfindungscoaching kann bei entsprechender IV Anerkennung ein Gesuch bei den zuständigen IV Fachpersonen gestellt werden. Sollte kein Kostenträger zuständig sein, suchen wir mit Ihnen gerne eine individuelle Lösung.

 

Elterncoaching

 

Kurzbeschreibung

Vielfach sind Eltern mit der Diagnose ADHS ihres Kindes überfordert. Zudem ist in vielen Fällen ein Elternteil betroffen – vielfach ohne dies zu wissen. Strukturen aufzubauen, in denen ein ADHS Kind einen geeigneten Rahmen findet, fällt diesen Eltern oft sehr schwer. Sie sind verunsichert in Erziehungsfragen, Paarzeiten kommen zu kurz und in Krisensituationen sind viele Eltern schlicht überfordert und beginnen wie wild zu agieren.

Hier begleiten wir Eltern mit einem Methodenmix aus gesprächstherapeutischen, systemischen und lösungsorientierten Therapieansätzen. Je nach Ausgangslage bedeutet dies:

 kostenloses Erstgespräch (immer)

 „Baustellen-Analyse“ – was ist im Moment am dringendsten

 welche geeigneten Schritte gibt es

 was ist die Besonderheit von ADHS betroffenen Kindern

 Tipps und Tricks für den Erziehungsalltag

 Nachhaltigkeitskontrollen

 

Ziel / Wirkung

Eltern sind in ihrem Erziehungsalltag gestärkt und fühlen sich sicherer. Krisensituationen nehmen deutlich ab, die Familie ist insgesamt stabiler

 

Schülercoaching

 

Kurzbeschreibung

Bei ADHS Kindern gilt der Grundsatz „so viel wie nötig, so wenig wie möglich“ ganz besonders. In ihrer Not probieren Eltern oft die unterschiedlichsten Angebote aus. Hier gilt es, diese auf ihren Sinn für die aktuelle Herausforderung zu überprüfen und gegebenenfalls Massnahmen zu koordinieren. Sollte aufgrund einer starken Ablenkbarkeit, grosser Impulsivität oder kaum steuerbarer Unruhe Coaching sinnvoll sein, bieten wir Unterstützung mit Methoden aus der Verhaltens- und Spieltherapie. Dabei setzen wir auch Modelle von Lauth-Schlotke und Cordula Neuhaus ein, kombiniert mit diversen kreativen Mitteln, wie zB Rollenspiele, Selbstinstruktionen, Wundertage, Collagen, Spielen etc.

Zum Schülercoaching gehören regelmässige Elterngespräche und je nach Ausgangslage auch Gespräche mit den Lehrpersonen. Diese können auch in den jeweiligen Schulen stattfinden. Oft kommt es auch zu „runden Tischen“, in denen zB. auch die Fachpersonen der SPD oder weitere involvierte Therapeuten anwesend sind.

 

Ziel / Wirkung

Das Kind weiss über ADHS Bescheid und was dies mit ihm zu tun hat. Es lernt Methoden zur Selbststeuerung kennen und hat gelernt sich selbst zu beobachten. Eltern sind über die Begleitung informiert und sind wichtige Rückmelder der Wirksamkeit. Lehrer sind ebenfalls wertvolle Feedbackgeber und sollten nach Möglichkeit in eine laufende Begleitung einbezogen werden.

 

Berufsfindungs-Coaching

 

Kurzbeschreibung

Da bei ADHS betroffenen Kindern alles etwas länger dauert und später einsetzt, ist dem Aspekt der Berufsfindung besondere Beachtung zu schenken. Teenager sollten ab ca. der 6. Klasse in diesem wichtigen Bereich Unterstützung bekommen. Folgende Aspekte bearbeiten wir mit den Jugendlichen:

 wo liegen meine Stärken / Schwächen

 welche Interessen habe ich

 welche Berufsfelder gibt es

 welche Voraussetzungen hat mein Wunschberuf

 was müsste ich tun, um diesen zu erreichen

 wie bewirbt man sich für Schnuppertage /-lehren

 was habe ich für Alternativen

ADHS Betroffene funktionieren fast ausschliesslich über Motivation. Wenn sie aufgrund des Berufswunsches merken, in welchen Schulfächern sie Prioritäten setzen müssten, sind sie meistens wesentlich motivierter. Wir unterstützen die Teenager in diesem Prozess, auch mit der Suche nach geeigneten Lehrstellen und mit dem Erstellen von Bewerbungsunterlagen. Bei speziellen Ausgangslagen ziehen wir externe Berufsberater bei, die auch entsprechende Testungen vornehmen können. Auf Wunsch begleiten wir die Jugendlichen dorthin oder die externen Fachpersonen arbeiten in unseren Räumen. Normalerweise begleiten wir auch die Schnupperlehren und führen Gespräche mit den ev. zukünftigen Arbeitgebern.

 

Ziel / Wirkung

Der Teenager kennt seine Stärken und Schwächen und hat gelernt, wie man sich bewirbt und sich an einem Vorstellungsgespräch benimmt. Er kennt seine Berufsmöglichkeiten und Anschlussmöglichkeiten nach der obligatorischen Schulzeit.

 

 

Lehrlings-Coaching

 

Kurzbeschreibung

Im Idealfall hatten wir die Jugendlichen schon im Berufsfindungs-Coaching und können daran nahtlos anschliessen. In dieser Form des Coachings begleiten wir die Jugendlichen durch die gesamte Lehrzeit. Dazu gehören Gespräche mit den Ausbildnern, Standortsgespräche mit den Eltern und mit den auftraggebenden Institutionen. Zu Beginn der Lehrzeit geht es vor allem um die Fragen der Gestaltung von Arbeits-, Lern- und Freizeit. Wir schauen auch gruppendynamische Prozesse an, die sich ergeben, wenn jemand neu in ein Team kommt. Der Schwerpunkt liegt vor allem bei der Organisation von Schul- und Ausbildungsalltag, im Einüben vom Umgang mit Geld und Zeit, kann aber auch andere Fragen betreffen, die in dieser Zeit aktuell sind (Ablösung vom Elternhaus, erste Freundschaften etc.). Im letzten Lehrjahr geht es dann ums beachten von Abgabeterminen und um die spezifische Prüfungsvorbereitung. Sollte eine spezifische Lerntherapie nötig sein, würden wir, nach Absprache mit der Zuweisungsstellte, geeignete externe Fachpersonen.

 

Ziel / Wirkung

Der Jugendliche ist über die Lehrzeit stabilisiert und hat eine regelmässige Ansprechmöglichkeit von auftretenden Herausforderungen. Lehrmeister und Lehrling kennen die Symptomatik von ADHS und wissen um die Besonderheit im jeweiligen beruflichen Alltag. Lehrabbrüche werden so auf ein Minimum reduziert oder vermieden.

 

Jobcoaching

 

Kurzbeschreibung

ADHS betroffene Arbeitnehmer sind ausgezeichnete Querdenker und überraschen mit sehr individuellen Lösungszugängen. Schnell sind sie aber auch verunsichert und blockiert und neigen zu Vermeidungsstrategien. Das kann für alle Beteiligten sehr herausfordernd werden. Hier begleiten wir Arbeitnehmer und –geber, um eine optimale Lösung im Einzelfall zu erarbeiten. Dazu kann ein individuelles Coaching gehören, aber auch eine Arbeitgeberschulung. Im Jobcoaching arbeiten wir vor allem mit Methoden aus der Systemtherapie, den Ansätzen aus der Gestalttherapie und mit Elementen aus der Verhaltenstherapie. Zudem suchen wir vermehrt auch analoge, kreative und visuelle Zugänge, auf die viele ADHS Betroffene sehr gut ansprechen.

 

Ziel / Wirkung

Arbeitgeber und- nehmer fühlen sich miteinander wohl. Der Arbeitnehmer kennt seine Stärken und kann diese einsetzen. Seine Schwächen sind ihm ebenfalls bekannt und er entwickelt Strategien, um mit ihnen umzugehen. Fehlzeiten und Fehlerquoten werden deutlich reduziert, eine allgemeine Lebenszufriedenheit zeichnet sich ab.

 

Individuelles Coaching

 

Kurzbeschreibung

Manche ADHS betroffenen Menschen fallen aus verschiedenen Gründen aus dem Arbeitsprozess. Wenn dies längere Zeit dauert, ist eine Wiedereingliederung sehr schwer. Er gilt, Betroffene ressourcenorientiert zu unterstützen und in ev. kleinsten Teilschritten wieder in den Arbeitsprozess zu integrieren. Da unterstützen wir Betroffene mit sehr individuellen Mitteln, je nach Ausgangslage. Manchmal muss ein Selbstwert erst wieder aufgebaut werden (zB im Einüben von Tagesstrukturen und sinnvollen Aussenaktivitäten), für andere ist ein sehr stark interdisziplinäres Vernetzen mit begleitenden Kliniken, Psychiatern etc. notwenig, um heraus zu finden, was im konkreten Fall überhaupt möglich ist. Unter anderem kann auch eine Schuldenberatung angezeigt sein, wofür wir dann, nach Rücksprache mit der zuweisenden Stelle, geeignete Fachpersonen vermitteln. Manchmal braucht es Paargespräche, um festgefahrene Kommunikationsmuster zu durchbrechen und für alle gangbare Wege zu suchen.

 

Ziel / Wirkung

Der ADHS Betroffene hat wieder einen guten Selbstwert und kennt seine Ressourcen und Möglichkeiten. Im Idealfall ist er wieder im Arbeitsprozess integriert oder in einer Umschulung. Geeignete Alltagsstrukturen sind installiert und eingeübt.